In Irland nichts neues…

1

Posted on : 22-05-2012 | By : Norm | In : andreas, arbeit, dublin, Freizeit, norman

Hallo Leute,

 

ist ja nun schon eine Weile her seitdem wir das letzte mal was gepostet haben, es gibt soweit auch eigentlich nichts neues zu berichten, soweit ich weiß mutiert Andy auf Arbeit zur Zeit zum Photoshopfreak und verteilt ab und zu mal n paar Flyer. Was ich zur Zeit mache?

Arbeit

Letzten Montag fand bei uns eine Umstellung des Bezahlungsystems statt, die geben im Intranet Kreditkartennummern ein und diese werden dann über eine API an eine Authentifizierungsstelle geleitet und verifiziert. Unser Intranetapps funktionieren aber nur mit Firefox, die Seite der Authentifizierung nur mit dem Internet Explorer, haben also die halbe Woche damit verbacht Usern IE Tab zu installieren und dort die passende URL zu übernehmen, alles schön und gut, wechselt der User jetzt aber den Rechner darf man wieder hinrennen… nach dem 2ten oder 3ten mal hab ich dann ne Anleitung geschrieben und die bei Bedarf per Mail verschickt… hat dann auch in 90% der Fälle geholfen.

Ansonsten war nichts weiter spannendes, weiter gucken nach einer WAF bzw. Anbieter vergleichen und sich mit dem Microsoft Support rumgeschlagen, das hat jetzt übrigens ein Ende, ich hab da letzten Freitag angerufen und hab mich beschwert und kaum komme ich Montag zur Arbeit konnte ich mich ohne Probleme einloggen… als ich das dem Supporttypen (Shavon, war sein Name) mitgeteilt habe kam heute eine Antwort:

„It has been my pleasure to work with you on your service request.  Based on our interaction, it appears that the solution I provided resolved the issue we worked on together.“

Ja genau, dein Lösungsvorschlag hat kein Stück funktioniert. (Anm.: Ich hab nichts an meinem System verändert, es funktionerte einfach von jetzt auf gleich)

Ich hoffe das der Support von Strato besser funktioniert und wir nicht auch 5 mal die gleichen Lösungsvorschläge anbieten, das war vielleicht frustrierend.

Freizeit

Die letzten beiden Wochenenden verliefen eigentlich ziemlich ruhig, wir haben auf besseres Wetter gewartet um uns Dublin Castle anzuschauen und durch Phoenix Park zu fahren. Letzten Samstag waren wir dann im Living Room (Sportsbar) und haben uns das unglückliche Spiel der Bayern angeschaut… oh man war das traurig, ich weiß schon warum ich Robben noch nie leiden konnte. *seufz*

Wie erwähnt waren wir den Samstag zuvor mit meinen spanischen Kollegen im Kino the Avengers gucken. Leck mich am Arsch war das ein geiler Film, dagegen stinkt jede Achterbahnfahrt ab. Danach haben wir das Porterhouse unsicher gemacht, inklusive dazugestoßener Verstärkung in Form von 4 spanischen und einem italienischen Mädel. Toller Abend. 😉

Dienstag… also am ähm 15.05. … war ich mit Israel und Gonzalo im Diceys Garden (der Pint für 2Euro). Wenn das Bier, sowie ein weiterer Vorzug, nicht gewesen wäre, hätte ich den Abend vermutlich nur halb so witzig gefunden. Das Highlight des Abends war die Heimfahrt gegen halb 2, mein Taxifahrer kam, so weit ich mich erinnern kann, aus Ghana und hat mal 5 Jahre in Deutschland gelebt, na jedenfalls wusste er nicht wo ich hin musste und hab ihm dann per Google Maps Navigation den Weg gezeigt unterwegs haben wir dann über das total beschissene öffentliche Verkehrssystem hier gesprochen. Toll.

Über Mittwoch reden wir nicht.

Freitag waren wir dann mit der kompletten IT Abteilung in einem japanischen Restaurant, Yamamori und ich hab das erste mal in meinem Leben Ramen gegessen… das war vielleicht lecker *sabber*. Ich musste mir während des Essens gefühlte 100mal die Brille putzen, weil Nudeln mit Stäbchen aus der Suppe zu fischen sich als eher schwierig erwiesen hat. Vorallem beim ersten Mal. Nachdem wir uns die Bäuche vollgehauen haben wir den Wechselvorschlag der Örtlichkeit von Tom angenommen und haben uns in einem Pub absolut epische Tischkickerduelle geliefert, dazu nur so viel: Spanien und Deutschland sollten sich bei der WM zusammentun. Dann habe ich den größten Fehler meines Lebens begangen ich habe gegenüber der einzigen 2 irischen Kollegen erwähnt das ich Guiness nicht mag und durfte mir daraufhin gefühlte 2 Stunden einen Vortrag darüber anhören, warum Guiness nicht nur einfach ein Bier ist. Hab mich dann irgendwann einfach verkrümelt, der attraktiven Kellnerin noch Trinkgeld da gelassen und bin im ströhmenden Regen zur Luas gelaufen. (es war den ganzen Tag über sonnig)

Das wars dann von meiner Seite aus, ich geb mir Mühe Andreas zu überreden, dass er auch mal wieder was schreibt und ich gelobe mich spätestens am Montag wieder zu melden.

 

 

 

Comments

was war denn mittwoch ? ^^

Post a comment